Einkaufszentrum

Seit dem Sommer 2013 wird das ehemalige Karstadt-Gebäude nach über 50 Jahren Bestand abgerissen. Fast jeder kannte es, jeder war schon mindestens einmal drin. Auch als sich Karstadt von den kleinen Häusern trennte, und Hertie in das Gebäude gezogen ist, war es bei Einwohnern und Touristen stets beliebt. Nach der Schliessung 2009 wurde es ziemlich ruhig in unserer sowieso schon relativ kleinen Einkaufsstraße. Einwohner beschwerten sich lange Zeit, warum jetzt so ein "großer Kasten" leerstehen würde.Jetzt, im Februar 2014, ist das Gebäude nun vollständig abgerissen und Bürger und Bürgerinnen können sich jetzt über einen kompletten Neubau freuen,mit diversen Einkaufsmöglichkeiten.

 

Verlauf

Entkernung des Gebäudes und Abriss (Spätsommer 2013)
Als erstes kam eine ca. 3-wöchige Entkernung. Hierbei wurden evtl. gefährliche Stoffe wie Asbest fachmännisch entsorgt. Anschließend fingen die Abrissarbeiten an.

Fundamentvorbereitung (Herbst 2013)
Nach einer Baugrunduntersuchung stellte man fest, dass das Gebäude auf einer Sandinsel steht, und nicht wie üblich auf Pfählen.
Die Sandinsel reicht allerdings für den Neubau nicht aus, da auch der jetzige Parkplatz mit überbaut wird.
Hier ist nun geplant ca. 280 Betonpfähle als neue Gründung in den Boden zu bohren. Diese reichen dann 20 m tief in den Boden und haben einen Durchmesse von 50 cm.

Kanalverbreiterung (Anfang 2014) Der Kanal in diesem Bereich wurde verbreitert und wurde für die Bebauung vorbereitet.

Rohbau (März 2014)
März 2014 soll der komplette Rohbau stehen.

Fertigstellung (September 2014)
Geplant ist eine komplette Überbauung des gesamten Areals (Gebäude und Parkplatz) in ein- bzw. zweigeschossiger Bauweise. Diese soll sich in die bereits bestehende Umgebung architektonisch einpassen und nicht mehr die Höhe des alten Gebäudes erreichen.
Es werden Verkaufsflächen zwischen 30 qm und 250 qm angeboten.

BAU-CAM

Baustellen-Webcam

Für alle, die die Fortschritte im Blick haben möchten:

zur Baustellen-Webcam

Stets informiert:

www.cn-online.de


Impressum                                 Internes